Die Berghütte

Das ehemalige königliche Jagdhaus wurde 1852 von Maximilian II. dem Vater von Ludwigs II. erbaut.

1919 wird das Tegelberghaus schon von dem Eherpaar Venantius und Maria Lang bewirtschaftet.
Damals war die Berghütte nur zu Fuß erreichbar, seit 1968 bietet sich auch die Möglichkeit die Tegelbergbahn zu nutzen.
1950 wurde der Teil der Hütte, der sich links vom Eingang befindet angebaut.
Trotz einiger Umbaumaßnahmen ist nicht alles neu. Orginal ist immer noch die Decke in der Stube, welche früher das Wohnzimmer des Königs war.
Übernommen wurde das Tegelberghaus durch das ehemalige Füssener Bräuhaus.
Seit 2007 wird die Berghütte von der Familie Bednar bewirtschaftet.

pub